Vibrator für Paare

Eine sinvolle Idee?

Laut einer Umfrage des Magazins GLAMOUR stehen 44 Prozent von 10000 befragten Frauen auf mehr Abwechslung im Bett und möchten während des Aktes gerne Sextoys ausprobieren. Längst ist die Ansicht, dass die Damen eher sexscheu sind und höchstens einmal in der Woche mit ihrem Partner intim werden möchten, überholt. Dies gilt jedenfalls dann, wenn im Bett nicht ständig die gleiche Null-Acht-Fuffzehn-Nummer abgestottert wird. Um dieses Szenario abzuwenden, helfen zahlreiche Sexspielzeuge wie zum Beispiel ein Vibrator für Paare, die bereits in vielen Betten anzutreffen sind.

Vibrator für Paare - der WeVibe 4 Plus

Vibrator für Paare – Sextoys mittlerweile „entdramatisiert“

Dass der Gebrauch von Sextoys noch immer ein Tabu für viele Paare ist, kann so längst nicht mehr gesagt werden. „Der Boom von Sextoys, ihre Ästhetisierung und Präsenz im Alltag zeigen die Entdramatisierung und größere Gelassenheit im Umgang mit Sexualität“, sagt Sexualforscher Prof. Dr. Ulrich Clement in einem Interview mit der ZEIT. Es darf also ruhig tief in die Sextoy-Trickkiste gegriffen werden, da so Hemmungen fallen und beide Partner mit dem richtigen Spielzeug ein erfüllteres Sexleben genießen können.

(Das komplette Interview mit Prof. Dr. Ulrich Clement gibt es hier: http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2015-08/sextoys-spielzeug-sexualitaet)

Erlaubt ist, was beiden Partnern gefällt

Natürlich sollte die „Entdramatisierung“ von Sextoys nicht dazu führen, dass eine Verpflichtung besteht, alle Spielzeuge einmal auszuprobieren. Auf dem Markt gibt es eine ganze Reihe an Equipment für’s Bett, doch nicht jeder empfindet die Verwendung von Liebeskugeln, Fesseln oder Analplugs als befriedigend oder kann es sich überhaupt vorstellen, diese Gegenstände ins Sexleben mit dem Partner einzubeziehen. Aus diesem Grund ist vor allem eine Sache wichtig, wenn es um die Verwendung von Sexspielzeug geht: Reden!

Dies muss jedoch heutzutage nicht mehr hinter vorgehaltener Hand geschehen. Sage Deinem Partner oder Deiner Partnerin offen, welche sexuellen Wünsche Du hast und welches Spielzeug Du verwenden möchtest. Akzeptiere es jedoch auch, wenn er oder sie dieses nicht nutzen will. Darüber hinaus kommt es darauf an, dem Partner nicht das Gefühl zu geben, dass er unzulänglich ist im Bett. Einige Männer sehen etwa einen Dildo oder Vibrator als Konkurrenz an und fühlen sich durch die Verwendung gedemütigt. „Man kann es als den eigenen Wunsch formulieren, und nicht als Kritik am Partner. Raffiniert ist natürlich, es zu einer gemeinsamen Idee zu machen“, so Clement.

 

Gemeinsame Stunden mit dem Vibrator für Paare
Ausgepackt: Vibrator für Paare

Vibrator für Paare – Der WeVibe 4 Plus

Ein „Problem“ der meisten Sextoys ist, dass sie nicht beide Partner gleichzeitig erregen können. So wirken etwa Dildos nur in der Vagina der Frau. Ihr Partner kann ihn zwar bewegen, wird jedoch dadurch ausschließlich visuell stimuliert. Aus diesem Grund eignet sich der WeVibe 4 Plus ideal für Paare, denn er pulsiert sowohl an G-Punkt und Klitoris als auch am Penis des Mannes, wenn er diesen eingeführt hat. Der G Punkt Vibrator kann per Fernbedienung – aus diesem Grund wird er auch Remote Vibrator genannt – auch während des Geschlechtsverkehrs ein- und ausgeschaltet werden. Zudem könnt Ihr verschiedene Vibrationsmodi einstellen sowie die Intensität des Pulsierens. Macht also den WeVibe 4 Plus zu Eurem neuen Liebling im Bett, unter der Dusche, im Restaurant oder an jedem anderen vorstellbaren Ort und Euer Liebesleben zum Drama ohne Drama.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmstdu der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

schließen