Was ist beim Kauf eines Paarvibrator zu beachten?

Wen du dir einen neuen Paarvibrator zulegen möchte, dann wirst du zunächst von der großen Auswahl erschlagen. Neben den eigenen Ansprüchen, die man an sein gewünschtes Modell stellt, sind noch viele weitere Kriterien entscheidend, die beim Kauf beachtet werden sollten. Schließlich möchte man lange etwas von seinem neuen Liebesspielzeug haben.

WeVibe Paarvibrator in hochwertiger Verpackung

Wie groß sollte ein Paarvibrator sein?

In erster Linie entscheidet bei der Größe von einem Paarvibrator natürlich der persönliche Geschmack. Anfänger, die sich zum ersten Mal einen Paarvibrator kaufen, sollten sich zunächst für ein kleineres Modell entscheiden. So können sie in aller Ruhe testen, ob ein Sexspielzeug für sie als Paar überhaupt in Frage kommt. Ebenfalls zu empfehlen sind die kleinen eiförmigen Modelle. Wer bereits mit Vibratoren vertraut ist, kann natürlich auch die größeren Varianten auswählen.

Besonders beliebt sind hier Paarvibratoren die G-Punkt, Klitoris und gleichzeitig noch den Mann stimulieren. So kommen beide Parteien voll auf ihre Kosten. Am Besten ist wenn man verschiedene Modelle ausprobiert. So kann man besser vergleichen und dass für sich perfekte Modell wählen oder einfach zwischen den verschiedenen Vibratoren je nach Lust und Laune variieren.

Qualität und Verarbeitung des Paarvibrators

Eines der wichtigsten Aspekte ist die Materialqualität und Verarbeitung von Paarvibratoren. Bei Modellen von namhaften Herstellern muss man sich hinsichtlich der Qualität eigentlich keine Sorgen machen, da diese immer eine hochwertige Materialqualität und eine damit verbundene Langlebigkeit aufweisen. Allerdings gibt es Unterschiede hinsichtlich der Haptik und der Wertigkeit. Manche Vibratoren weisen zum Beispiel ein Material auf, welches nicht so angenehm in der Hand liegt was natürlich auch immer Geschmackssache ist. Beachtet werden sollte auch, ob alles gut verbaut wurde und man beim Liebesspiel später nicht von störenden Knartsch-Geräuschen gestört wird.

Das Material des Paarvibrators

Wie bereits kurz erwähnt, sollte sich das Material von einem Paarvibrator in erster Linie angenehm auf der Haut anfühlen. Gefertigt werden Vibratoren für Paare aus den verschiedensten Materialien. Am häufigsten kommt Silikon, TPE, Gummi und ABS zum Einsatz. Nebenstehend eine kleine Übersicht über die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialarten.

Dieses Material zeichnet sich durch seine Unempfindlichkeit gegenüber Hitze und Kälte aus. Es ist sehr elastisch, weichund warm wodurch es sich sehr angenehm auf der Haut anfühlt. In der Regel weisen Paarvibratoren aus Silikon einen geringen oder gar keinen Silikongeruch auf.
Die Abkürzung TPE steht für thermoplastische Elastomere, wobei es sich um eine weiterentwickelte Kunststoffart handelt. Auch dieses Material ist sehr elastisch, weich und warm. Vorteilhaft ist an diesem Material, dass es eine glatte Oberflächenstruktur aufweist, sich angenehm anfühlt und leicht zu reinigen ist.
Sehr häufig kommt Gummi bei Vibratoren zum Einsatz. Es ist sehr elastisch, warm, weich und strapazierfähig. Dieses Material eignet sich sowohl für die anale als auch für die vaginale Stimulation.
ABS ist bei Vibratoren, so auch beim Paarvibrator, ein gerne verwendetes Material. Es ist ein grauer bis farbloserFeststoff, der besonders resistent gegen Schläge und Hitze ist. Hinzu kommt, dass Vibratoren die aus ABS bestehen besonders gleitfähig sind.
Auch der Hautverträglichkeit sollte man bei der Materialwahl Beachtung schenken. Ein gutes Zeichen ist zum Beispiel wenn in der Produktbeschreibung vom jeweiligen Paarvibrator angegeben wird, dass das eingesetzte Material besonders hautverträglich ist. Inzwischen werden auch gehäuft Vibratoren angeboten, die einen Materialmix aufweisen. Das hat wiederum den Vorteil, dass man von den Vorzügen beider Materialien profitieren kann.
74,49€
79,90
in stock
9 neu von 73,90€
Amazon.de
Kostenloser Versand
93,79€
in stock
1 neu von 93,79€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am 23. März 2019 9:33

Die Lautstärke des Vibrators

Wenn ein Paarvibrator zum Einsatz kommt, kann eine erhöhte Lautstärke für das Paar sehr störend sein. Zudem sollte eine diskrete Anwendung möglich sein, so das keine Geräusche im Nachbarzimmer zu hören sind. Da ein Paarvibrator zum Teil eingeführt wird ist das Surren ein wenig gedämpft, wobei der Auflagebereich natürlich noch immer für eine gewisse Geräuschentwicklung sorgen kann. Umso wichtiger ist es nach einem hochwertigen Paarvibrator Ausschau zu halten, da diese im Bereich der Lautstärke in der Regel so konzipiert sind, dass eine diskrete Anwendung gewährleistet wird. Meistens wird in der Produktbeschreibung aufgeführt wie leise oder laut der Paarvibrator in Betrieb ist.

Die Energieversorgung

Paarvibrator-Modelle werden entweder mittels batteriebetrieb, über einen Akku oder Stromkabel mit Energie versorgt. Zu empfehlen sind immer akku-betriebene Paarvibratoren, da so kein lästiges Kabel das Liebesspiel stört und nicht ständig neue Batterien nachgekauft werden müssen, was die Umwelt und den Geldbeutel zudem noch unnötig belastet.

Es reicht aber nicht nur aus wenn der Paarvibrator einen Akku besitzt. Der Akku muss natürlich auch eine entsprechende Kapazität aufweisen. Nichts ist schließlich schlimmer als wenn das Liebesspiel unterbrochen werden muss, weil der Akku vom Paarvibrator schon nach kurzer Zeit den Geist aufgibt. Daher gehört die Akku-Leistung zu eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf.

Zu bevorzugen sind Modelle mit Li-Ion-Akku, da diese keinen Memory-Effekt aufweisen. Der Memory-Effekt führt dazu, dass die Ladekapazität mit zunehmenden Ladezyklen abnimmt. Die Akku-Kapazität sollte schon gewährleisten, dass der Paarvibrator im Idealfall bis zu 3 Stunden lang im Einsatz sein kann, ohne ihn zwischendurch aufladen zu müssen. Es gibt leider immer wieder Modelle bei denen kein Ladekabel beiliegt, umso wichtiger ist es auch darauf zu achten, da sonst noch umständlich ein Ladekabel nachgekauft werden muss. Zu empfehlen sind außerdem Modelle mit integrierter Ladestandsanzeige, damit ersichtlich ist, wann der Paarvibrator wieder komplett aufgeladen ist.

Ladestation Paarvibrator
OVP WeVibe Vibrator

Was sind die Vorteile von einem Paarvibrator?

Ein großer Vorteil besteht natürlich in dem großen Angebot an vielen verschiedenen Modellen, so dass für jedes Paar der passende Paarvibrator dabei sein sollte. Daraus ergeben sich wiederum viele mögliche Zusatz-Features, wobei der Paarvibrator, der mittels Fernbedienung gesteuert werden kann, besonders beliebt ist. Weitere Vorteile ergeben sich bei der Verwendung, da sie so aufgebaut sind, dass sie gleichzeitig Klitoris, G-Punkt und den Mann stimulieren. Dabei ist die Verwendung nicht nur auf heterosexuelle Paar beschränkt, auch lesbische Paare können einen Paarvibrator wunderbar in ihr Liebesspiel integrieren. Für weibliche Paar werden sogar spezielle Modelle angeboten bei denen jeder der Partnerinnen einen Teil vom Paarvibrator einführen kann.

Die Nachteile: Nachteile ergeben sich bei einem Paarvibrator nur bei qualitativ minderwertigen Modellen. So können besonders günstige Modelle einen unangenehmen Geruch sowie einen hohe Lautstärke entwickeln. Das lässt sich durch den Kauf von einem hochwertigen Paarvibrator natürlich wunderbar verhindern.

Ausstattung und Zusatz-Features

Je nach Modellvariante sollte der Paarvibrator im Idealfall mit mehreren Vibrationsstufen ausgestattet sein. So kann die Vibrationsstärke je nach Lust und Laune angepasst werden. Ein interessantes Zusatz-Feature ist zudem die Fernbedienung. Diese ermöglicht, dass die sexuelle Stimulierung des Partner vom Partner reguliert werden kann, was für einen zusätzlichen Kick sorgt. Für Erfahrene oder sehr experimentierfreudige Paare gibt es Paarvibrator-Modelle die als sogenannte Dreiteiler bezeichnet werden. Diese sind mit ganz besonderen Features ausgestattet. Sie verfügen über einen Penisring, einen Anal-Kugelstrang und einen Mini-Vibrator zur Stimulation von Klitoris.

Die Reinigung des Paarvibrators

Der Paarvibrator kann noch so hochwertig sein, wenn er sich schlecht reinigen lässt, leidet nicht nur die Langlebigkeit sondern besonders die Hygiene. Dieser sollte man bei Vibratoren, die eingeführt werden, aber besondere Beachtung schenken. Das gewählte Modell sollte daher immer leicht zu reinigen sein. Schließlich ist es bei einem Paarvibrator besonders wichtig, dass dieser nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt wird, um eine keimfreie Anwendung gewährleisten zu können. Leichter gestaltet sich die Reinigung wenn der gewählte Paarvibrator wasserdicht ist. Ergänzend dazu sind spezielle Toy-Cleaner zu empfehlen, die den Paarvibrator gleichzeitig desinfizieren. Aber nicht jeder Toy-Cleaner eignet sich für jeden Vibrator. Daher unbedingt darauf achten, dass sich der Toy-Cleaner mit dem Material des Vibrators verträgt. Wählt man hier den falschen Cleaner kann das Material vom Paarvibrator spröde werden und schlussendlich reißen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmstdu der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

schließen